Meine Maybelline Color Tattoos - welcher Kauf lohnt sich?

0 Kommentare // Hinterlasse einen Kommentar

Ich besitze 3 color Tattoos von Maybelline und mag 2 davon sehr sehr gern. Ich wollte sie euch heute zeigen und aufzeigen welche Käufe sich gelohnt haben und von welchem ich hätte eher die Finger lassen sollen.

  • in 10 Farben erhältlich
  • Glastiegel mit Versiegelung
  • 24 Monate haltbar
  • Inhalt: ca 4g
  • Preis 6,95€
  • fester Cremelidschatten



Pink gold

On and on bronze

Permanent taupe







Meine Meinung:
Ich mag pink gold und on and on bronze sehr sehr gern. Mit dem Finger entnommen werden sie ganz streichzart und lassen sich deckend aufs Auge bringen. Ein weiteres wichtiges Kriterium ist, dass sie sich gut ausblenden lassen. Die Haltbarkeit finde ich auch gut- ohne Base halten sie auf meinen öligen Lidern ca. 6 Stunden. Permanent taupe finde ich eine sehr schöne Farbe, die sich auch sehr gut als Base eignet. Aber ansonsten kann ich den Hype um diesen Ton nicht nachvollziehen. Bei wird wird es immer fleckig. Es trocknet auch so schnell an, dass ich es kaum noch verblendet bekomme. Ich als Creme-Lidschatten-Legastheniker komme mit ihm einfach nicht zurecht. Die Haltbarkeit ist auch bei diesem Ton übrigens sehr gut.

Kennt ihr die Lidschatten? Welche Töne habt ihr und wie verhalten sie sich? Empfehlungen?


Neues Design

0 Kommentare // Hinterlasse einen Kommentar
Na wer hat meinen Blog wiedererkannt? Es gibt ein neues Design, das ich mir habe anfertigen lassen. Ich bin leider nicht zufrieden und muss noch basteln. Einige Inhalte sind verloren gegangen, da mein altes Design nicht gespeichert wurde. Alle, die mit dem Gedanken gespielt haben sich mal ein Design anfertigen zu lassen kann ich davon nur abraten. Ich sage das, weil ich hätte Geld sparen können hätte ich mich einer Vorlage aus dem Internet bedient. Dazu gibt es zahlreiche Webseiten. Für Interessierte: ich habe 25€ bezahlt. Ohne Header. Den muss ich selbst noch irgendwie hinkriegen. Kennt ihr da gute Programme, die einem dabei behilflich sind? Wie macht ihr eure Header? Auch ist mein Impressum weg, da werde ich nochmal was Neues abtippen. Aber ich hab das schon 2 Mal hinbekommen, das schaffe ich auch diesmal.

Welche Erfahrungen habt ihr bisher mit euren Design gemacht?
Ich wünsche euch einen schönen ersten Advent!



Oslo- Meine TOP 5 Plätze

2 Kommentare // Hinterlasse einen Kommentar
Vor einigen Tagen ergab sich bei mir eine 3-tägige Reise nach Oslo und davon wollte ich euch heute berichten. Ich war sehr viel unterwegs und habe mir einiges angeschaut. Heute zeige ich euch meine TOP 5, was man in Oslo nicht verpassen sollte.

1. Bygdoy
Bygdoy ist eine Insel mit 5 schönsten Museen Oslos und dient den Besserverdienern als Wohnort. Hier gibt es neben den Museen viel Grün, Strände, Wanderwege und wunderschöne Natur.

Halbinsel Bygdoy
2. Oper
Das Opernhaus ist erst 2008 eröffnet worden nachdem es für 400 Mio. Euro errichtet wurde. Baumaterial war dabei größtenteils weißer Marmor und Glas und es wurde direkt am Wasser gebaut. Nach Meinung der Architekten erinnert der Bau an einen Eisberg.

Die Oper


3. Friedensnobelzentrum
In diesem Museum erfährt man multimedial viel Wissenswertes zu allen Friedensnobelpreisträgern. Außerdem finden ständig wechselnde Ausstellungen zu aktuellen Konflikten und Friedensbemühungen statt. Als ich dort war gab es die aktuelle Ausstellung "What the world eats". Wer sich mehr dazu informieren möchte kann das mit diesem Buch tun.

Das Friedensnobelpreis-Museum
Ausstellung "What the world eats"


4. Aker Brygge
Das ist ein ziemlich neues Stadtviertel mit Geschäften, Restaurants, Kinos und Theatern. Die Lokale entsprechen eher der gehobenen Preiskategorie, dafür sitzt man an der Promenade direkt am Wasser und genießt die Aussicht.

Aker Brygge bei Nacht
5. Rathaus
Das Rathaus befindet sich unmittelbar am Oslofjord und wirkt etwas klobig. Nichts destotrotz erwartet den Besucher einige bedeutsame Gemälde im Inneren. Hier wird jedes Jahr am 10. Dezember der Friedensnobelpreis verliehen.

Rathaus
Mein Eindruck von der Stadt:
Zwar ist Norwegen nicht in der EU, aber überall herrscht europäischer Standard. Die Stadt ist sauber, gepflegt und multikulti. Die norwegischen Löhne sind höher wie unsere, deshalb ist das Essen, zum Beispiel, um einiges teuerer. Alkohol und Tabak sind sehr hoch besteuert und sogar für die Norweger teuer. Zum Übernachten kann ich das Anker Hotel empfehlen, das sehr günstige Zimmer anbietet und man ist nicht darauf angewiesen Zimmer/Bad mit jemand zu teilen, wie in einem Hostel. Außerdem empfiehlt sich der Oslo Pass, der zwar nicht ganz günstig ist, dafür aber kostenloses Reisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln und kostenlose/ermäßigte Museumsbesuche ermöglicht. Als Reiseführer kann ich euch dieses preisgünstige und übersichtliche Büchlein empfehlen.

Und hier noch einige fotografische Eindrücke für euch.

Meine ersten Macaroons




Das (bewohnte) königliche Schloss

















Akershus




Falls ihr noch Fragen habt könnt ihr gerne hier kommentieren oder mich unter meiner E-Mail Adresse kontaktieren.





Aufgebraucht #8

1 Kommentar // Hinterlasse einen Kommentar

Mein Badschränkchen quillt wieder über vor lauter leerer Fläschchen und das ist für mich immer das Zeichen, dass es wieder Zeit wird für einen neuen Aufgebraucht-Post!

Für die Aufgebraucht- Junkies unter euch hier meine vorherigen Posts dazu: 
#1, #2, #3, #4, #5, #6.#7.


1. Alverde Waschcreme Heilerde
Das ist das einzige Produkt, das ich nicht aufgebraucht wegwerfen muss, obwohl ich mir immer große Mühe gebe alles leer zu kriegen. Davon habe ich aber derart unreine Haut bekommen, dass ich mich gezwungen sehe mich davon zu verabschieden. Es ist eine braune cremige Paste mit Heilerde, die ich gekauft hatte um gelegentliche Pickelchen in der T-Zone zu bekämpfen. Reine Heilerde, die man sich selbst zur Maske mixt besitze ich schon und war immer recht zufrieden damit. Deswegen dachte ich, dass die Waschcreme ein praktischeres Pendant zu dieser Maske wäre. Weit gefehlt. Wie schon erwähnt verschlimmerte sich meine Haut. Auch die Anwendung macht keinen Spaß- es ist zwar schön cremig, aber hat einen nicht ganz so angenehmen Geruch. Kein Nachkaufprodukt.

2. Bioderma Sensibio H2O
Das war mein erstes Fläschchen und hat mir etwa ein halbes Jahr gehalten bei täglicher Anwendung.  Es reinigt die Haut gut und gründlich, wie ich finde. Die Konsistenz ist sehr angenehm, weil es sich nur nach Wasser anfühlt. Es hat ein kleines Bisschen eigenen Geruch an den man sich aber schnell gewöhnt. Ein großes Manko ist, dass es nicht im Einzelhandel erhältlich ist, bzw. von den Apotheken bestellt werden muss. Deswegen habe ich es mir vorerst nicht nachgekauft, schließe es aber für die Zukunft nicht aus. Im Vergleich zum Mizellenwasser von Loreal gefällt mir Bioderma besser, weil meine Haut sich der Verwendung von Loreal etwas trocken anfühlt, während das bei Bioderma gar nicht der Fall ist. Nachkaufprodukt.

3. Nivea Augen Make-up Entferner waterproof*
4. bebe Augen Make-up Entferner waterproof
Diese beiden habe ich in diesem Post miteinander verglichen und etwas ausfühlicher darüber berichtet. Kurz gesagt kann ich beide bedingt weiterempfehlen, weil der wasserfeste Make-up Entferner von RivaldeLoop deutlich besser reinigt, weniger Produkt verbraucht und schonender zur empfindlichen Augenzone ist. Bebe hat mich gereizt, weil das Produkt Wimpernpflege verspricht- für mich ein ganz neues Werbeversprechen. Davon habe ich nichts gemerkt, ich fand sogar, dass es meine Augen stark reizte. Auch die Reinigungsleistung war nicht optimal und es brauchte länger bis wirklich alles runter war. Nivea ist durchaus in Ordnung, aber auch nicht so mild, wie ich es mir wünschen würde. Aber die Reinigungsleistung ist top und es geht recht schnell. Ich werde deshalb bei RdL bleiben, keine Nachkaufprodukte.


1. Dove Bodylotion Blütenzauber
Diese Bodylotion habe ich gerne aufgebraucht, weil sie einen tollen Duft hat und sehr schnell eingezogen ist. Zwar ist sie demensprechend nicht ganz so intensiv, aber optimal für jeden Tag nach der Dusche. Das hier ist eine limitierte Edition, aber grundsätzlich sind Dove Bodylotions für mich ein Nachkaufprodukt.  

2. Alverde Sensitiv-Shampoo Birke & Salbei
Auch hier war ich sehr zufrieden- zwar trocknet das Shampoo die Haare etwas aus, aber mit einer anschließenden Pflege (die ich eigentlich nie auslasse) gibt sich das. Dafür fetten meine Haare um einiges langsamer und sehen durch das Auslassen von häufigen Waschen gesünder aus. Schon nachgekauft.

3. Savee Rasiergel
Das habe ich im Kaufland gekauft- bin mir nicht sicher, ob es sich dabei um eine Eigenmarke handelt. Eine gelige Konsistenz, die sich zu einem Schaum verwandelt, sobald sie in Berührung mit Wasser kommt. Nur den Duft empfand ich etwas unpassend- für mich hat es nach männlichen Rasiergel gerochen, obwohl auf der Verpackung "woman" drauf steht. Eventuell Nachkaufprodukt. 

4. Balea Duschgel Mandarine
Ich stehe auf Mandarinen- und Orangendüfte unter der Dusche! Das hier fand ich wirklich klasse für den Preis von 0,65€! Zwar riecht es nicht so intensiv und frisch, wie das von TheBodyShop, aber es ist auch um einiges günstiger. Eventuell Nachkaufprodukt.


1. Maybelline Rocket Mascara waterproof
Ich mag diese Mascara sehr gerne und habe hier schon die dritte Tube leer gemacht. Eine ausführlicheren Blogpost gibt es hier dazu. Nachkaufprodukt.

2. Urban Decay Primer Potion mini
Das kleine Ding sieht schon so abgekrabbelt aus, seht mir das bitte nach. Das Mini Tübchen hatte ich mir mal bei KK erstanden, glaube aber dass es abgelaufen war oder sonstwas. Denn damit hat der Lidschatten nicht viel länger gehalten wie sonst. Außerdem störte mich vor allem die Konsistenz- sie war ganz unangenehm ölig und schmierig. Wie gesagt weiß ich nicht ob es vielleicht daran gelegen haben könnte, dass ich mir bei KK Mist gekauft hab, deswegen kann ich zu dem eigentlichen Produkt gar kein Urteil fällen. Vorers bleibt es aber kein Nachkaufprodukt, weil es mich nervt irgendwo online bestellen zu müssen. :) 

3. Catrice Liquid Liner
Ein zwar guter Liner, der lange hält, aber leider nicht tiefschwarz ist. Auch muss man mehrmals drübergehen, um eine durchgezogene Linie zu bekommen. Vor allem das fand ich sehr anstrengend. Ich habe ihn leer gemacht, werde ihn aber nicht nachkaufen (weiß gar nicht, ob es ihn noch im Sortiment gibt?) 

4. Zoeva Eyelinerpinsel (schwarzer Stiel)
Das ist ein sehr schlechtes und zugleich  ein sehr lustiges Produkt. Kennt ihr diese UFO-Lampen aus den 70er Jahren mit Glasfasern, die von der Mitte abgehen? Wenn ihr euch grade nichts drunter vorstellen könnt, bitte googlet einmal Ufo-Lampe, denn diese Vorstellung ist erforderlich, um nachzuvollziehen, wie die Borsten vom Zoeva Eyeliner-Pinsel sind :D Zwar war er nicht ganz unbrauchbar und ich konnte ihn einige Male für einen recht dünnen Eyelinerstrich benutzen, aber die 3 (Glasfaser-?) Borsten sind einfach so unangenehm am Auge, dass es damit keinen Spaß macht. Außerdem nimmt das Plastik schlechter Farbe auf, als ein Pinsel aus Haaren. Nach ein Paar Waschungen ist der Pinsel nun endgültig unbenutzbar und wird entsorgt. Die Plastikborsten stehen einfach in alle Richtungen und damit kann ich es mir nicht vorstellen einen einigermaßen geraden Eyelinerstrich zu ziehen. Kein Nachkaufprodukt. 

5. Alverde Eyelinerpinsel
Und hier mal ein gutes Beispiel für einen Eyeline-Pinsel: der von Alverde.  Er hat eine feine Spitze mit der man auch in schwierige Ecken kommt. Mir gefällt auch, dass er abgeschrägt ist, womit ich ihn ans Auge legen kann. Er hat optimal Farbe aufgenommen und sie auch regelmäßig verteilt. Mein Lieblingspinsel! Deswegen bin ich sehr traurig, dass ich ihn entsorgen muss, vor allem weil ich ihn im DM letztens gar nicht wieder finden konnte. Ist er aus dem Sortiment genommen worden? Ich suche weiter :) Nachkaufprodukt, wenn es geht.






1. RdL Hydro Gesichtscreme
Das ist schon mein zweites Pöttchen von dieser Creme, die ich sehr gerne im Sommer nehme. Sie ist schön leicht und führt nicht dazu, dass die Haut schnell nachfettet. Der Duft ist nicht ganz dezent, aber noch gefällt er mir. Der Preis ist auch unschlagbar, weshalb ich immer wieder dazu greifen werde. Jetzt ist sie mir aber nicht pflegend genug, deshalb werde ich sie erst im Sommer nachkaufen.

2. Yves Rocher Tendre Jasmin Parfum
Eine tolle Reisegröße von Yves Rocher, von einem Parfüm, das mir sehr gut gefallen hat. Es ist ein etwas schwerer Duft, süß und kraftvoll. Ich kann es nur empfehlen mal daran zu schnuppern! Nicht unerwähnt darf auch der Preis für ein reines Parfüm bleiben- das kleine Fläschchen mit 5ml kostet ca. 5€, was ich sehr günstig finde. Nachkaufprodukt. 

3. Essence Nagellackentferner
Dieser Nagellackentferner war in Ordnung, aber nicht gut. Es trocknet die Nagelhaut und -bett aus, nimmt den Lack aber gut ab. Eventuell Nachkaufprodukt.

4. Biotherm Handcreme
Die Handcreme hat mir gut gefallen. Ich kann verstehen, wieso sie so gehypt ist. Die große Größe werde ich mir vorerst nicht nachkaufen, weil ich zu viele Handcremes noch zu Hause hab und grundsätzlich (Gott sei Dank) nicht so trockene Hände habe. 


*Dieses Produkt habe ich zum Testen zugeschickt bekommen.

Oral B Black 7000 Professional Care

4 Kommentare // Hinterlasse einen Kommentar

Vor etwa einem Monat wurde ich ausgesucht um die neue Oral-B Black 7000* zu testen. Heute möchte ich sie euch näher vorstellen und evtl. eine Kaufentscheidung erleichtern.










Inhalt:
- Handstück
- aufgesetzte Aufsteckbürste (Tiefen-Reinigung)
- vier eingepackte Ersatz-Aufsteckbürsten (2x Tiefen-Reinigung, 1x Sensitive, 1x 3D White)
- Ladeteil
- Aufbewahrungsbox mit Deckel
- SmartGuide inkl. Wandbefestigung
- Reiseetui
- Reisetäschchen für das Ladeteil
- Gebrauchsanweisung
- 1 Jahr längere Garantie



Produktbeschreibung:
Die Oral-B BLACK 7000 Professional Care ist die neue elektrische Zahnbürste von Oral-B mit 6 Reinigungsmodi, visueller Andruckkontrolle und 3D-Reinigungstechnologie. Das neue schwarz-blaue Design sollen edle Akzente setzen und sich optisch von üblichen Zahnbürsten abheben. Zusätzlich gibt es einen Smart Guide, der beim Zähneputzen unterstützt, z.B. zeigt es einen traurigen Smiley, wenn man zu stark aufdrückt. Für die Zahnbürste, sowie den Smart Guide sind Reise-Etuis enthalten.
 
Die einzelnen Funktionen:

Der Smart Guide ist ein externes Dispay, das sich zum Hinstellen und zum Anbringen an die Wand eignet (Klebematerial enthalten). Wenn die Zahnbürste nicht in Betrieb ist zeigt es die Uhrzeit an. Zu Beginn des Putzens zeigt er einen Timer an mit 30 Sekunden Intervallen. Um den Smiley herum gibt es die sogenannte Kieferquadrantenführung zur Orientierung- pro Quadrant eine halbe Minute. Ebenso zeigt er den gewählten Reinigungsmodus mit einem Symbol.

Bereits angesprochen habe ich dir 6 Reinigungsmodi. Es gibt:
  • Reinigen: für die tägliche Reinigung von Zähnen und Zahnfleisch
  • Sensitiv: sanfte und zugleich gründliche Reinigung sensibler Stellen im Mund
  • Massage: sanfte Stimulation des Zahnfleischs
  • Polieren: natürliches Aufhellen der Zähne
  • Tiefenreinigung: außergewöhnliche Reinigung mit längerer Putzzeit
  • Zungenreinigung: für eine gründliche Reinigung der Zunge 
 
Zusätzlich verfügt die Zahnbürste über die Funktion der Andruckkontrolle. Drückt man zu fest  leuchtet die Zahnbürste rot auf und schaltet automatisch, solange man nichts ändert, in den Sensitiv-Modus. 

Außerdem kann man für die Oral Black 7000 nun unterschiedliche Aufsteckbürsten kaufen, die ebenfalls enthalten waren. Es gibt spezielle Bürsten, wie solche zur Tiefenreinigung, zum Whitening oder welche, die besonders sanft zum Zahnfleisch sind.  

Die Akkuanzeige blinkt rot auf, wenn der Akku leer geht; blinkt blau, wenn er geladen wird; erlischt, wenn der Akku geladen ist.





Meine Meinung:
Aussehen:
Allgemein finde ich die Bürste optisch ansprechend. Die schwarze Farbe sowie das blaue Leuchten wirken edel und stylisch. Allerdings gefällt mir persönlich das silberne Plastik an den Seiten gar nicht. Ebenfalls anzumerken ist, das das Ladegerät und die Aufsteckbürsten weiß sind, was sich stark von der schwarzen Zahnbürste abhebt. Deswegen finde ich die optische Umsetzung nicht ganz bis zum Ende gedacht.

Reinigungswirkung:
Ich habe bisher immer mit der Tiefenreinigungsbürste geputzt und war bisher sehr zufrieden. Auch mein Zahnfleisch hat sich nach einer kurzen Zeit an die Bürste gewöhnt, die ersten Paar Tage blutete es ein wenig. Die unterscheidlichen Programme finde ich grundsätzlich gut, verwende vor allem aber den normalen Modus und der Zungenreinigungsmodus. Die Andruckkontrolle fand ich auch sehr hilfreich und war doch überrascht wie häufig ich unbemerkt zu doll aufdrückte. Das Ergebnis ist gut: die Zähne fühlen sich glatt und sauber an. Auch bei den Zahn-Zwischenräumen meine ich einen Unterschied zu vorher bemerken zu können.


Sonstiges:
Das Reiseetui ist stabil, kompakt und schützt die teuere Zahnbürste. Zum Akku: ein  Ladevorgang dauert bis zu 24 Stunden- finde ich lang und kenne ich von meiner Alten anders. Der Preis für das Set beträgt regulär 250€, wobei sie auf amazon ziemlich schnell 160€ auf reduziert wurde. Ebenfalls zu bedenken sind die Folgekosten für die Bürsten bzw. auch unterschiedliche Bürstenaufsätze.

Fazit:
Die Oral-B Black 7000 ist eine elektrische Zahnbürste höherer Klasse. Sie überzeigt mit 6 Reinigungsmodi und unterschiedlichen Aufsteckbürsten. In Hinsicht auf das Aussehen kann sie bei mir bedingt punkten. Dafür ist das Reiseetui praktisch, stylisch und stabil. Der Preis von 160€ finde ich persönlich zu viel und würde es nicht ausgeben. Für diejenigen, die gerne in Zahnpflege etwas mehr investieren werden mit dieser Zahnbürste wohl zufrieden sein.

*Dieses Produkt wurde mir zum Testen zur Verfügung gestellt