Meine Parfumsammlung- Drogerie und Parfümerie

9 Kommentare // Hinterlasse einen Kommentar

Heute dreht sich alles um Parfums, die ich besitze und regelmäßig verwende. Ich liebe Düfte und das Ritual des Sprühens an sich. Deshalb kommt jeden Tag ein Duft auf meine Haut. Grundsätzlich sollte man Parfum dorthin sprühen, wo Blut pulsiert. Mögliche Stellen nach dieser Logik sind: Ellbogen und Halsbeuge, die Innenseite der Handgelenke, Nacken oder auch die Kniebeuge. Eine andere Variante ist das Haar, das ebenfalls lange den Duft aufrechterhält und bei jeder Bewegung aufs Neue verströmt.
Ansonsten unterscheidet man Düfte in unterschiedlichen Stärkegraden: Eau de Cologne hat die kleinste Konzentration, gefolgt von Eau de Toilette. Diese Variante besitze ich nur und das nur aus dem Grund, dass Parfum, das die stärkste Konzentration besitzt, um einiges teuerer ist. 
Außerdem noch wichtig zu wissen: man untscheidet zwischen Kopf-, Herz- und Basisnoten bei einem Parfum. Kopfnote ist das, was man nach dem Sprühen als allererstes riecht. Diese, meist starke Note, verfliegt recht schnell und macht der Herznote Platz. Trägt man das Parfum längere Zeit auf der Haut schnuppert man letzlich an der Basisnote. 
Wahrscheinlich ist euch wenig neu bei diesen Erklärungen, aber ich finds immer ganz hilfreich, wenn solche Dinge nochmal in Erinnerung gerufen werden. Außerdem wärs vielleicht etwas eintönig und wenig gewinnbringend gewesen euch nur meine Parfums zu zeigen.
Nun aber zur Sache. Ich hab meine Parfums in Drogerie und Parfümerie aufgeteilt, wobei bei manchen die Trennung nicht ganz haarscharf funktioniert (z.B. Tom Tailor oder LUSH). Mir ging es aber darum 2 preisliche Kategorien aufzuzeigen. Fangen wir mit der "Drogerie" an: 

1. Tom Tailor Speedlife (ca. 15€/100ml). Duftet nach Pfirsich, Wassermelone, grünem Apfel, Pfingstrose, Jasmin, Vetiver, Sandelholz und Vanille. Ich persönlich finde ihn recht sportlich und trage ihn gerne, wenn ich einen gemütlichen Tag plane oder zum Sport gehe.

2. Bettina Barty Vanilla (ca. 9€/50ml). Duftet pudrig, orientalisch und selbstverständlich nach Vanille. Ich liebe die Bodylotion aus dieser Reihe und benutze sie seit vielen vielen Jahren. Letztens fand ich raus, dass es das dazu passende Parfum gibt und habe es mir direkt geholt. Ich verwende es am liebsten, wenn ich mich gepflegt und sauber fühlen möchte, weil ich den Duft mit der Lotion assoziiere.

3. LUSH Tuca Tuca (12,50€/12g). Duftet nach Veilchen, Vetiver und Vanille. Wer schon mal an Lush Parfums geschnuppert hat wird wissen, dass sie ganz besonders sind. Dieses hier hält sehr lange, weil es in fester Form daherkommt und wie eine Art Paste auf die Haut kommt. Benutze ich gerne an langen Tagen.

4. Miro Magic (ca. 13€/75ml). Kopfnote: Bergamotte, Orange; Herznote: Jasmin, Rose, Ylang, Ylang; Basisnote: Moschus, Patchouli, Vanille. Mein neustes Parfum, deshalb kann ich noch nicht allzu viel dazu sagen. Es soll ein Dupe zu Coco Mademoiselle sein, deshalb wanderte es in meinen Warenkorb.

5. MOJO My secret be candy (ca. 20€/30ml). Fruchtige Kopfnote; Herznote: Freesien, Pfingstrosen; Basisnote: Himbeere, Moschus. Ein zuckersüßer Duft, den ich am liebsten im Winter trage.




Parfümerie:

1. Jil Sander SUN (ca. 25€/30ml). Duftet zunächst nach Bergamotte, schwarzer Johannisbeere und Rosenholz und wird abgelöst von Sommerblüten wie Jasmin, Maiglöckchen, Orangenblüte und Veilchen. Dieses Parfum kennt wahrscheinlich jeder. Ich liebe es und es ist das Einzige, das ich schon zum 3. Mal besitze. Eigentlich bin ich der Meinung, dass man keinen Duft nachkaufen muss, weil es so viele Tolle gibt. Aber bei diesem kenne ich kein Vergleichbares, das mir so gute Laune macht und den Sommer auf die Haut bringt.

2. Escada Delicate Notes (ca. 80€/75ml). Kopfnote: Birne; Herznote: Rosennoten; Basisnote: Hölzerne Noten. Ich habe diesen Duft kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen und berichtete hier darüber. Die Haltbarkeit ist tatsächlich so lala, aber ich trage ihn immer noch sehr sehr gerne, versuche ihn aber für besondere Anlässe zu verwenden, weil er mir so gut gefällt und ich mich nicht an ihm "satt riechen" will. 

3. Benefit Garden of Good and Eva (ca. 37€/30ml). Kopfnote: Birne, Wassermelone, Maiglöckchen; Herznote: Rose, Jasminblätter, Veilchen, Freesie; Basisnote: Sandelholz, Moschus, Zedernholz. Mir ist wirklich schleierhaft, weshalb Benefit Parfums so wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird. Schließlich ist das das qualitativ beste Parfum das ich besitze. Es schlägt alle anderem um Weiten, was die Haltbarkeit, Außergewöhnlichkeit und Preis angeht. Ich werde mir auf jeden Fall noch weitere benefit Düfte anschauen, wenn dieses hier leer ist. 

4. Shiseido ZEN (ca.50€/30ml). Duftet nach Blauer Rose, Zitrus, Patchouli, Lotusblüte, Moschus, Veilchen und Freesie. Ist eine kleine Abfüllung von Mutti, denn der Duft gefiehl mir einfach so gut. Ist eine etwas "erwachsenere" Komposition und sticht aus meiner eher süßlich angehauchten Sammlung heraus. Verwende ich sehr gerne zu besonderen Anlässen, wenn ich mich etwas reifer und ernster fühlen will.

Mein Lieblingsduft kann ich leider nicht bestimmen, aber Escada, Jil Sander und Benefit streiten sich auf jeden Fall um diesen Platz. Für den Frühling kann ich euch nur empfehlen mal an Escada, Benefit und Miro zu schnüffeln.

Was tragt ihr am liebsten?



:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(