Review + Vergleich Wilkinson Intuition und Gilette Venus & Olaz Rasierer

3 Kommentare // Hinterlasse einen Kommentar

Schon lange wollte ich den Wilkinson Intuition Rasierer mit dem neuen Gilette Venus & Olaz* vergleichen, denn für mich gehören sie zur selben Kategorie. Beide sind für Frauen entwickelt worden und haben Kissen, die Rasierschaum erübrigen sollen, gleichzeitig die Haut pflegen sollen und sie sind geeignet für sensible und trockene Haut. Genau deshalb besitze ich beide: nach der Rasur habe ich oft trockene und stark juckende Haut, außerdem verwachsen die Haare mir manchmal unter der Haut und meine Haare wachsen insgesamt schnell, sodass ich jeden zweiten Tag auf die Rasur angewiesen bin. Das bewirkt sozusagen einen Teufelskreis: je öfter ich rasiere, umso geröteter und beanspruchter ist die Haut.


























Wilkinson Intuition: ca. 6,50€/ Klingen 3x: ca. 8,50€ / Stiftung Warentest 2,0 / Halterung für die Dusche anbei

Produktversprechen: 
- Die neuen Klingen sind besonders sanft zu sensibelster Haut dank 100% natürlicher Aloe Vera und Vitamin E
- aufgrund 100% recycelbarer Verpackung sind sie auch für die Umwelt sehr gut verträglich
- Die Klingen des Intuition sind von einem Hautconditioner umgeben, der aufschäumt sobald er mit Wasser in Verbindung kommt
- Der Schwingkopf passt sich perfekt den Konturen des weiblichen Körpers an

Gilette Venus & Olaz: ca. 13€ / Klingen 3x: ca. 14,50€ / Halterung für die Dusche anbei

Produktversprechen:
- 5 eng aneinanderliegende Komfortklingen
- Haarentfernung und Hautpflege in einem durch integrierte Rasiergel-Kissen mit  Olaz -Inhaltsstoffen
- Beweglicher, abgerundeter Rasierkopf
- Rasieren ohne Schaum

























Verpackung: Beide haben rutschfeste Griffe, was wohl das wichtigste an der Verpackung von einem Rasierer ist. Rein optisch finde ich den Venus schöner, weil er nicht so klobig wirkt. Pluspunkt für Intuition gibts wegen der hübschen Farbe.

Nun zu den einzelnen Rezensionen.
























Der Wilkinson Intuition ist ein Nassrasierer mit einer Seife um die Klingen herum. Ich kann ihn nicht ohne Rasierschaum verwenden, ohne, dass ich trockene Haut bekomme. Zwar ist es eine Seife, aber von einem "Aufschäumen" ist es weit entfernt. Mit Rasierschaum funktioniert er allerdings wunderbar und die Haut spannt und juckt weniger, als mit einem normalen Nassrasierer. Anbei bekommt man einen Deckel, damit die Seife sich unter der Dusche nicht von "alleine" aufbraucht. Allerdings passt der Rasierer mit dem Deckel nicht in die Halterung. Weiterer Mangel, der mir auffällt: der Kopf des Rasierers ist unbeweglich, was zur Folge hat, dass er in der Bewegung nicht mitgeht. Nichtsdestotrotz kann ich mich damit bequem rasieren und habe mich mit ihm auch noch nie verletzt (mit anderen dagegen schon zahlreich). Schließlich noch ein weiterer Kritikpunkt: in ihm sammelt sich bei jeder Dusche Wasser, sodass man sich nichtsahnend bei der nächsten Dusche das kalte Wasser übergießt. Ich weiß es mittlerweile und passe immer auf, weil das Gefühl unheimlich unangenehm ist, aber erwähnenswert ist der Punkt in einer ausführlichen Review trotzdem. Zum Schluß sei gesagt, dass sich die Seife drum herum relativ schnell abnutzt im Vergleich zum Wechsel einer Rasierklinge bei einem normalen Nassrasierer. Allerdings ist die Abnutzung nicht so stark, wie beim Venus und die Klingen sind nicht allzu teuer, sodass ich das als nicht negativ ansehe.
























Venus & Olaz: Grundsätzlich finde ich Idee der Kooperation an dieser Stelle genial und würde gerne mehr davon sehen! Dass ein Rasiererhersteller vielleicht nicht so viel über Körperpflege weiß, wie ein Cremezusammenbrauer liegt auf der Hand und daher freu ich mich, wenn da noch mehr kommen würde. Nun zum Rasierer selbst. Mit diesem Schätzchen erübrigt sich bei mir die Nutzung von Rasierschaum. Mit meiner problematischen Haut grenzt diese Tatsache an ein Wunder. Sie wird zwar nicht gepflegt (ist auch etwas viel verlangt, wenn man bedenkt, was für ein Prozess da vor sich geht), aber sie wird auch nicht ausgetrocknet. Kein Jucken, kein Brennen am nächsten Tag- einfach perfekt! Kritikpunkt: die Klingen sind (fast) unbezahlbar mit 14,95€ für 3 winzige Klingen. Dazu kommt, dass sie sich relativ schnell abnutzen (bei mir reicht Eine etwa anderthalb Monate- Rasur jeden 2ten Tag).

























Hier noch der bewegliche Kopf mit dem die Rasur wirklich kinderleicht ist. Verletzungsgefahr ist hier übrigens auch sehr gering. Der Kopf geht immer mit der Bewegung mit (ihr kennt sicherlich die Werbung^^).


Fazit:
Ihr merkt, ich sympatisiere viel mehr mit dem Rasierer von Venus, an dem mich einzig der Preis der Klingen stört. Den Wilkinson kann ich jedem empfehlen, der empfindliche Haut hat, aber nicht so viel Geld in neue Klingen investieren kann oder will. Venus empfehle ich dagegen Problemhäutchen, wie mir, die schon sehr viel ausprobiert haben und bisher nicht auf das Richtige gestoßen sind. Probiert es mal aus und vielleicht werden es euch die Klingen, wie mir, wert sein. 

Wie werden ihr euere "haarigen Angelegenheiten" los?

*Dieses Produkt habe ich im Rahmen eines Produkttests bei forme kostenlos zur Verfügung bekommen. Das beeinflusst diese Review in keinster Weise.



:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(