Kleiner Haul im Herbst

8 Kommentare // Hinterlasse einen Kommentar

Zwischen dem ganzen Umzugs- und Renovierungsstress habe ich etwas Ablenkung gebraucht und habe ein Bisschen geshoppt. Was genau wollte ich euch heute zeigen. Die Sachen sind sehr herbstlich angehaucht und alle noch aktuell erhältlich.



Ankle Boots von H&M in schwarz mit goldenen Schnallen. Der Absatz ist 9 cm und es ist Lederimitat. Online leider schon ausverkauft, aber im Laden für 34,95€ erhältlich.

Ein Langarmshirt in bordeaux von New Yorker. Vorne ist es kürzer, wie hinten und ist auf beiden Seiten abgerundet, was ich sehr schmeichelhaft finde. Es war mit 12,99€ ausgezeichnet, aber an der Kasse habe ich erfahren, dass es sogar auf 9,99€ reduziert wurde. So macht Shoppen am meisten Spaß ;)

Eine Bluse von Asos mit einem Bubikragen habe ich im Sale für 19,52€ ergattert. Hier könnt ihr ein Instagram-Foto anschauen, auf dem ich die Bluse trage.

Ein kleines Schnäppchen aus dem TkMaxx. Den Nagellack Orange Impulse von Sally Hansen habe ich für 3,99€ mitgenommen.

Und was habt ihr bisher im Herbst geshoppt? Welche Farbpalette mögt ihr im Herbst?





RdL Lipgloss ft. Harald Glööckler

9 Kommentare // Hinterlasse einen Kommentar

Heute möchte ich euch einen Lipgloss aus der aktuellen Harald Glööckler LE in Kooperation mit Rival de Loop zeigen. Ihn als Person finde ich übrigens furchtbar und hab noch nie seine Sendung geschaut oder mich sonst irgendwie für ihn interessiert. Irgendwie finde ich ihn sogar ein Bisschen abstoßend. Aber natürlich kann ich nur über seine Oberfläche und sein Äußeres urteilen und es hat wenig mit seiner tatsächlichen Persönlichkeit zu tun.


2,49€
5,5ml
03 pompous pink
12 Monate haltbar
in Rossman-Filialen erhältlich


Die Verpackung sieht billig und plastiküberladen aus. Wie auf allen Glööckler Produkten findet man seinen Slogan und das Krönchen. Die Farbe ist ein kräftiges Pink mit Glitzerpartikeln. Der Applikator ist aus weißem Schaumstoff und hat eine Einbuchtung für bequemeren Auftrag. Den Duft empfinde ich als intensiv, künstlich und süßlich. Die Konsistenz ist etwas dickflüssiger und etwas klebrig, aber nicht unangenehm. Die Glitzerpartikel merkt man auf den Lippen nicht, sie sind ganz fein. Allerdings verbleiben sie länger auf den Lippen, als der Gloss.





Mein Fazit:
Eine tolle Farbe mit schönem Glitzer, die ich mir gut in Verbindung mit einem passenden Lippenstift vorstellen kann. Mit der Verpackung und mit dem Duft kann der Gloss leider nicht punkten, weshalb er es nicht in die Favoriten shafft. Ein Must-Have ist der Gloss nicht, aber nice to have :)


Wie findet ihr den Gloss? Und Harald Glööckler?




Gliss Kur Öl magique Review

4 Kommentare // Hinterlasse einen Kommentar

Durch das Colorieren, Föhnen, Glätten sind meine Haare strapaziert und sehen fahl und glanzlos aus. Um dem Abhilfe zu verschaffen habe ich ein gutes Mittel gefunden. Es handelt sich um das Öl magique von Loreal. Ich habe damit gute Erfahrungen gemacht und wollte euch die nicht vorenthalten.

























Preis: ca. 10€

4 Typen: Für alle Haartypen, für coloriertes Haar, für feines Haar, für trockenes Haar.

Inhaltsstoffe: hier klicken für die volle Liste. Zusammengefasst fallen mir Kamille, Kokosnussöl, Leinsamenöl, Hagebutte und Sojabohne auf. Aber auch Alkohol und Weichmacher sind drin. Hauptsbestandteil ist günstiges Silikonöl.

Verpackung: Ich bin so froh um einen Pumpspender- für mich die praktischste Verpackung aller flüssigen Pflegen. Die Glasflasche wirkt hochwertig, vor allem im Vergleich zur ihrer Konkurrenz (siehe zum Beispiel Fructis Haaröl in Plastik).

Anwendung: Loreal gibt einige Anwendungshinweise. So kann es in nassen und trockenen Haar angewandt werden, als Hitzeschutz, als Spitzenpflege, als Kur, als Zusatz zum Shampoo usw. Ich habe es bisher in nassen und trockenen Haar probiert und als Kur über Nacht oder über ein Paar Stunden einwirken gelassen. Empfohlen werden 3-4 Pumphübe. Das empfinde ich als genau richtig. Bei kurzem Haar würde auch weniger reichen. Ich habe das Haaröl immer in die Haare eingeknetet, das hat sich bei mir am besten gewährt. Hinzu kommt, dass ich es nie bis an meine Kopfhaut einmassiert habe, weil ich dort keine trockenen Haare habe und mir das zu heikel war.

Wirkung: Das Haaröl angewandt auf trockenen Haaren gefällt mir weniger, ich habe den Eindruck, dass es da am wenigsten pflegt. Ganz anders sieht es bei der Kur aus, wenn ich das Öl über Nacht in die Haare einwirken lasse. Am nächsten Morgen wasche ich die Haare ausgiebig und sie sehen toll aus! Etwas naturgewellt, gepflegt und voller Glanz. Sie sind ganz weich und fallen schön. Das Öl riecht auch sehr lecker und der Duft bleibt einige Zeit. Es hat was Orientalisches an sich. Ein netter Nebeneffekt ist auch, dass die Haare sich nicht statisch aufladen und nicht "rumfliegen". Meine größte Befürchtung war immer, dass ein Haaröl die Haare fettig aussehen lässt und das ist mir mit diesem hier nie passiert.

Fazit:
Das Haaröl von Loreal ist preislich im mittleren Segment angesiedelt und bietet gute und ebenso minderwertige Inhaltsstoffe an. Die Verpackung, der Duft sowie die einfache Anwendung überzeugen. Während das Öl auf trockenen Haaren nicht punkten kann ist es auf nassem Haar umso wirkunsvoller und hält, was es verspricht. Für mich ein Favorit! Ich kann es denjenigen weiterempfehlen, die colorierte und trockene Haare bzw. Haarspitzen haben. Mädels, die Naturkosmetik bevorzugen oder auf Inhaltsstoffe achten werden mit diesem Haaröl wahrscheinlich nicht glücklich.





Etwas Kaffeecreme gefällig?

12 Kommentare // Hinterlasse einen Kommentar
Kaffeecreme ist übersetzt der Name des schönen Nagellacks von Manhattan, den ich euch heute gerne zeigen möchte. Und ich finde der Name passt wie die Faust aufs Auge. Es handelt sich um Nr. 12 "Coffee Cream" aus der Manhattan Community Colours LE. Diese entstand übrigens aus der Hand von Endverbrauchern. Mit einiger Vorlaufzeit konnten sich Kreative, Blogger und jeder, der Lust darauf hatte dafür bewerben selbst einen Nagellack zu mixen. Daraufhin bekam man ein Päckchen mit allem, was man dafür braucht. Daraus reichte man seine Farbvorschläge ein, sodass am Schluss eine LE mit 20 tollen Nagellackfarben rauskam. Ich finde die Idee genial und würde mich freuen, wenn man häufiger als Verbraucher in den Entwicklungsprozess mit eingebunden wird. Aber das nur mal nebenbei. Ich habe mir nur diesen Lack geholt, weil ich ihn vorher in einem Video gesehen habe und mir vor allem gefiel, dass es eine helle Farbe ist, die aber sehr schön deckend ist. 





Im Auftrag ist "Coffee and Cream" leider etwas zickig, was man oft von hellen cremigen Lacken kennt. Er ist sehr dünnflüssig, sodass man aufpassen muss, dass man nicht zu viel auf den Pinsel aufnimmt und immer wieder abstreift. Sonst zerläuft der Lack in die Ecken des Nagels. Wie man an deinem Ringfinger-Nagel (oh je, was ein Wort) sieht, wirft er auch ab und an mal ein Bläschen. Dafür trocknet er aber ziemlich schnell und hält recht lange. Ich war überrascht, als er am dritten Tag ohne top sealer noch gut aussah. Also alles in allem ein guter Nagellack, wenn man etwas Geduld beim Lackieren aufbringt.


Habt ihr euch was aus dieser LE geholt? WIe findet ihr die Idee einer solchen LE?


Neu in der Drogerie: Wasserfeste AMU-Entferner im Vergleich

5 Kommentare // Hinterlasse einen Kommentar

In der Drogerie gibt es wieder einige Neuigkeiten. Es werden wieder Sortimente umgestellt, andere Produkte ändern ihr Gesicht und es kommen Neulinge dazu. So auch Bebe mit der neuen Serie für Mädels, wie mich: zwischen 20 und 30 Jahren, zu jung für die Faltenpflege und zu alt für die Cremes in der Pubertät. Nivea bringt ebenfalls was Neues- eine neue Verpackung- auf den Markt. Der wasserfeste Entferner scheint mir auch neu zu sein, bin mir aber nicht sicher. Heute wollte ich die beiden miteinander vergleichen und zum Schluß einen Vergleich zu meinem Lieblings-AMU-Entferner von Rival de Loop ziehen.



Nivea Wasserfester AMU-Entferner* 5,45€ für 125ml
Bebe wasserfester AMU-Entferner ca. 3,50€ für 100ml

Inhaltsstoffe: Nivea hier und bebe hier

Verpackung: Hach, bebe-Verpackungen fand ich schon immer schön. Mit rosa kriegt man mich ja immer. Aber die neue Nivea-Verpackung ist auch nicht von schlechten Eltern. Mir gefällt sie sehr gut, weil sie so klassisch und zugleich modern ist. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass die Nivea-Verpackung mehr Menschen anspricht, weil rosa doch speziell ist. Deshalb gibt es in dieser Kategorie keinen Sieger.

Anwendung: Beide müssen vor der Andwendung geschüttelt werden damit die beiden Phasen miteinander verbunden werden. Danach auf ein Wattepad geben und aufs Auge drücken. Ich habe diesen Routine, um die Mascara, die ab soll vorher etwas aufzuweichen und habe die Erfahrung gemacht, dass es hilft, um sie schneller abzubekommen.






Wirkung: Beide nehmen wasserfestes Make-Up ab, allerdings unterschiedlich gut. Bebe braucht länger, um was auszurichten und man muss schon richtig reiben, um alles abzubekommen. Nivea ist da schon besser, obwohl es auch etwas braucht. Beide Entferner empfinde ich außerdem nicht als mild. Meine Augen brennen leicht nach der Anwendung. Bebe empfinde ich als unangenehmer, zusätzlich tränen meine Augen stark danach. Von der versprochenen Wimpernpflege kann ich auch nichts entdecken.

Fazit:
Fassen wir mal zusammen: Nivea ist deutlich teuerer für etwas mehr Inhalt. Beide Hersteller haben sich aber mit der Verpackung Mühe gegeben, weshalb es an dieser Stelle keinen Favoriten gibt. Auch in der Anwendung gibt es kaum einen Unterschied. Der zeigt sich vor allem in der Wirkung. Bebe wird von Nivea überholt, weil es zum einen weniger mild und zum anderen schlechter im Entfernen ist. Zum Schluß aber der wichtigste Vergleich zum Entferner von Rival de Loop. Er ist und bleibt mein Lieblingsentferner, da er etwas sanfter zu meiner Augenpartie ist. Obwohl Nivea die schönere Verpackung hat ist allerdings auch ein großer preislicher Unterschied zu beachten (RdL 1,45€ bei 100ml), weshalb ich bei RdL bleibe.

Dieses Produkt ist mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt bekommen.

Wie entfernt ihr euer Augenmake-up?

New in: Chanel "Boy"

5 Kommentare // Hinterlasse einen Kommentar
Meine neuste Errungenschaft ist ein wunderschöner Lippenstift von Chanel. Ein Must-have für jeden Beauty Junkie und eine wunderschöne "My lips but better" Farbe.








Ein Tragefoto bleibe ich noch schuldig. Verzeiht, ich bin im Umzug und am Renovieren. Deshalb bleibt mein Gesicht momentan meist ungeschminkt. Ich wollte euch dennoch so gerne und soo lange schon dieses Schätzchen zeigen!